Erfolgs

Geschichte

Die Verkehrsauskunft Österreich (VAO) wurde im Rahmen mehrerer durch den Klima- und Energiefonds geförderten Umsetzungsprojekte mit einer Reihe von Projektpartnern ermöglicht. In den Projekten wurden organisatorische, technische und rechtliche Schritte für die Schaffung einer österreichweiten, intermodalen, durch die Verkehrsinfrastruktur-, Verkehrsmittel- und Verkehrsredaktionsbetreiber autorisierten Verkehrsauskunft umgesetzt.

Nach einer interimistischen Betriebsphase 2014/2015 übernahm am 01.12.2015 die VAO GmbH den operativen Betrieb des VAO-Systems.

Dass sich das Team der  VAO GmbH nicht auf dem breiten Kundenstamm der vielen namhaften Mobilitätsinformationsanbieter und Infrastrukturbetreiber ausruht, zeigt der ständige Innovations- und Erweiterungsdrang, und das ständige Bestreben über den Puls der Zeit hinaus neue Trends und Entwicklungen nicht nur rechtzeitig zu erkennen, sondern diese auch zu setzen.

Die langjährige gute und verlässliche Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen hat auch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) dazu veranlasst sich mit Hilfe der VAO GmbH über die Grenzen Österreichs hinaus in ganz Europa als innovativer Gastgeber im Zuge der EU-Ratspräsidentschaft zu präsentieren.

Im Vorfeld der Ratspräsidentschaft wurde eine perfekt in das Corporate Design des Ministeriums angepasste Routing- und Informationsplattform entwickelt die im Hinblick auf die zahlreichen internationalen Gäste aus ganz Europa um neun Sprachen erweitert wurde.

 

Trotz dieser großen und sehr wichtigen Kooperation liegt das Basisbestreben der VAO aber natürlich immer bei den EndnutzerInnen. Im Fokus liegt es Mobilitätsservices anzubieten die Millionen Menschen optimal an Ihr Ziel bringen.